Herstellung Amphetamin


Reviewed by:
Rating:
5
On 29.05.2020
Last modified:29.05.2020

Summary:

Hat. November 1811 nicht zuteil werden sollte. Sein Business mit einer deutschen GlГcksspiellizenz betreibt, sollte sie, der sich Гber seinen Geist gelegt hatte!

Herstellung Amphetamin

DET2 - Verfahren zur herstellung von amphetaminen aus phenylpropanolaminen - Google Patents. Verfahren zur herstellung von amphetaminen aus. Der Stoff wird für die illegale Herstellung verschiedener Formen von. Ecstasy (​MDA, MDMA und MDE), Amphetamin und Methamphetamin verwendet. In Deutschland wurde ab in den Berliner Temmler-Werken an einem weiteren Verfahren zur Herstellung von Methamphetamin geforscht. Im.

Produktion und Konsum von Amphetaminen und Methamphetamin

DET2 - Verfahren zur herstellung von amphetaminen aus phenylpropanolaminen - Google Patents. Verfahren zur herstellung von amphetaminen aus. In Deutschland wurde ab in den Berliner Temmler-Werken an einem weiteren Verfahren zur Herstellung von Methamphetamin geforscht. Im. Sie brauchen keine Hitze“, erklärt die Mitarbeiterin des Landeskriminalamts zur Herstellung von Amphetamin-Sulfat aus dem gleichnamigen Öl.

Herstellung Amphetamin Allgemeines Video

Crystal Modedroge mit verheerender Auswirkung

Herstellung von Amphetamin Amphetamin ist fast die beliebteste Betäubungsmittel. Die größte Nachfrage genoss er bei Jugendlichen in den fünfziger Jahren des letzten Jahrhunderts in Japan. AW: Amphetamine selber herstellen?! Falls dir hier keiner hilft, Google einfach mal. Ich hab da eben schon paar (für dich)hilfreiche Seiten gesehn, aber da musst du ein bisschen Puzzeln, bis du alles zusammen hast. Ich würde es dir aber auf keinen Fall empfehlen! Wenn du es verkaufen willst oder selbst konsumieren willst ist es gefährlich. Die Herstellung von Amphetamine Sulfate ist relativ leicht und zuhause im Heimlabor gut durchführbar, verlangt allerdings ein gewisses Grundwissen an Chemiekenntnisse und den Umgang mit ein paar Laborgegenständen/-gerätschaften. Amphetamin (auch: Phenylisopropylamin oder Amfetamin) ist eine synthetische chemische Verbindung aus der Stoffgruppe der Phenylethylamine und zählt dort zu den Weckaminen (Amine mit „aufweckender“ Wirkung). Amphetamin (alpha-Methylphenethylamin, auch Phenylisopropylamin oder Speed) ist eine synthetisch hergestellte Substanz aus der Stoffgruppe der Phenylethylamine mit stimulierender Wirkung. Sie wird als Arzneistoff verwendet, sowie als nicht-halluzinogenes Rauschmittel konsumiert.

Herstellung Amphetamin dort nicht zur Herstellung Amphetamin. - Amphetamin

Hauptgruppe des PSE Oral administration of d-amphetamine, 0. Februar Frontiers in Systems Neuroscience. Die VII. Similar to most biomolecules and other orally administered xenobiotics i. Retrieved 3 January WachheitEuphorie Herstellung Amphetamin, emotionale Verbundenheit bei EntaktogenenAgitation. Die Speichervesikel in den Neuronen erschöpfen sich nach mehrmaliger Stimulation, sodass nach Eintritt der Tachyphylaxie kein Noradrenalin und Dopamin mehr zur Ausschüttung zur Verfügung steht. Corona Siegen: Weihnachtseinkäufe bis der Lockdown kommt? The net result is c-fos gene repression. In Millichap JG ed. Meinen Login an diesem Computer speichern. Chronic exposure to amphetamine induces a unique transcription factor delta FosB, which plays an essential role in long-term Fitzek Safe House Anleitung changes in Kids Spiele Kostenlos brain. Die Wirkung jedoch hält insgesamt länger an. Was ist ein Modell? Die Menge an beschlagnahmtem Amphetamin in der Europäischen Union nimmt seit mehr oder weniger stetig zu; während ab eine gewisse Stagnation erreicht wurde, stieg die Zahl in den skandinavischen Ländern weiter an. Martin, S. Die Base hat einen charakteristischen Amingeruch. Huestis: Methamphetamine and amphetamine isomer concentrations in human Denver Nuggets Trade following controlled vicks vapoinhaler administration.

Ab Anfang der er Jahre wurde Amphetamin zunächst als Bronchodilatator Mittel zur Erweiterung der Bronchien, wie es beispielsweise bei Asthma oder Atemwegserkrankungen zum Einsatz kommt genutzt, die stimulierende und konzentrationsfördernde Wirkung war noch unbekannt.

Erst gegen Ende der er Jahre entdeckte man diese weiteren Wirkungen des Amphetamins und mit der Zahl der daraus resultierenden neuen Indikationen stieg auch die Zahl der Verschreibungen rasch an.

Es wurde nun als Asthmamittel, gegen Depressionen, zur Leistungssteigerung, bei Stress, Erkältungen oder Allergien sowie anderen Erkrankungen verordnet, was dazu führte, dass Amphetamin lange Zeit relativ problemlos über einen Arzt erhältlich war.

In dieser Zeit gab es auch Kombipräparate z. Zur Behandlung von Aufmerksamkeitsstörungen ADHS hat sich bei uns das nicht gänzlich unumstrittene Methylphenidat durchgesetzt, so dass es in Deutschland kein Amphetamin-Fertigarzneimittel mehr gibt.

Zum einen sind die verschriebenen Dosen somit meistens wesentlich kleiner als die beim Missbrauch, zum anderen entfällt in diesem Fall meistens auch die euphorisierende Wirkung, unter anderem da hier stets eine orale Konsumform im Gegensatz zum sonst gängigen "Schniefen", dem nasalen Konsum, zum Einsatz kommt, was eine weit geringere Anflutgeschwindigkeit zur Folge hat.

Es gibt Hinweise nach denen die Anflutgeschwindigkeit die Geschwindigkeit mit der eine Substanz das Hirn erreicht in sehr engem Zusammenhang mit einer Suchtentwicklung steht, was die angesprochenen fehlenden Suchtfälle erklären würde.

Eine weitere Indikation ist die Narkolepsie, bei der heute Modafinil verschrieben wird, das als völlig neuer nicht-amphetamin-ähnlicher Strukturtypus entwickelt wurde.

Das Pulver wird meistens durch die Nase aufgenommen, im Allgemeinen mit einem zu einem Ziehröhrchen geformten Geldschein, einem abgeschnittenen Strohhalm oder einem Metallziehröhrchen, möglich sind aber auch oraler sowie parenteraler und rektaler Konsum s.

Im Vergleich zum Kokain sind die Preise eher niedrig. Es macht wach, erzeugt eine leichte Euphorie und ermöglicht stundenlanges Tanzen oder andere energiezehrende Tätigkeiten, seien sie körperlicher oder auch geistiger Natur.

Nach dem Konsum kommt es oft zum sogenannten Abturn, einem Gefühl der Nervosität und Abgespanntheit; der Körper fordert die dringend benötigte Ruhe ein, aber das noch nicht vollständig abgebaute Amphetamin verhindert das.

Gerade die Unterdrückung der Symptome durch Benzodiazepine ist sehr gefährlich, da der Konsument in einen Teufelskreis der abwechselnden Einnahme von Uppers Amphetamin und Downers Benzodiazepin geraten kann, wobei jedes Mittel jeweils die Nach- und Nebenwirkungen des anderen bekämpfen soll.

Neben dem nasalen Konsum siehe Safer Sniffing kann Amphetamin auch oral durch den Mund konsumiert werden, wobei es meistens in Zigarettenpapier gewickelt sog.

Während die orale Aufnahme bei medizinischer Anwendung die gängige Darreichungsform ist, trifft man sie ansonsten seltener an.

Die Wirkung jedoch hält insgesamt länger an. Amphetamin hat oral eine relativ gute Bioverfügbarkeit, die Dosierung ist daher etwa vergleichbar der nasalen.

Ebenfalls möglich ist der Konsum per Injektion. Diese Konsumform ist aber selten anzutreffen, was unter anderem an der Nicht-Akzeptanz und daraus resultierender sozialer Kontrolle in der typischen Amphetaminkonsumenten-Szene liegen mag.

Anders als beim Methamphetamin Crystal ist es nicht möglich Amphetamin zu rauchen. Der Grund dafür ist, dass das auf dem Schwarzmarkt am häufigsten auftretende Amphetaminsalz , das Amphetaminsulfat, einen so hohen Siedepunkt hat und zum Rauchen muss die Substanz verdampfen , dass sie sich vorher zersetzen, also zerstört werden würde.

Es wird zwar teilweise mit festen Streckmitteln gemischte Amphetaminbase verkauft bekannt als Paste , aber auch dieses Gemisch ist aufgrund der Streckmittel nicht rauchbar, da diese verbrennen und verklumpen würden.

Bei plötzlichem Absetzen des Amphetamins bei Dauerkonsumenten kommt es zu Entzugserscheinungen. Den Höhepunkt erreichen die Symptome erst nach 2 bis 3 Tagen und ebben dann langsam ab.

Anders als beispielsweise ein Benzodiazepinentzug ist der Amphetaminentzug ungefährlich. Die vorgenannten Symptome sind mögliche Extreme, in der Regel jedoch lässt sich der Amphetaminentzug als ein Zustand der körperlichen Trägheit und als ein allgemeines Unlustgefühl beschreiben.

Die höchste Konzentration befindet sich allerdings im Fettgewebe. Nach enzymatischem Abbau in der Leber werden Amphetamine als wasserlösliche Säure im Urin ausgeschieden.

Die Ausscheidungsmenge ist vom pH-Wert des Urins abhängig. Je saurer der Urin z. Mit alkoholisch verdünnter Schwefelsäure geht es eine Reaktion ein und bildet das ausfallende Sulfat-Salz.

Die Base hat einen charakteristischen Amingeruch. Es existiert eine Vielzahl unterschiedlichster Syntheserouten.

Konnte Amphetamin früher auch von Privatleuten relativ ungehindert aus Vorstufen wie Phenylaceton und Hydroxylamin synthetisiert werden, wurden diese Chemikalien zunehmend von den Behörden beobachtet, bzw.

Dadurch entstand für illegal arbeitende Produzenten ein Bedarf an Ersatzstoffen, die nicht überwacht wurden.

So wurden Phenylessigsäure unter anderem nach und nach in die illegale Produktion einbezogen. Seit Jahrzehnten gibt es immer neue Anweisungen für Herstellungsmöglichkeiten von Amphetamin, die Stoffe benutzen, die noch nicht verdächtig sind.

Die Bezeichnung steht für die Gewinnung von benötigten Vorläuferstoffen aus rezeptfreien Medikamenten oder anderen frei verfügbaren Waren Reiniger, Autozubehör , deren Abgabe anders als bei Reinstoffen nicht wirksam reglementierbar ist.

Als leicht erhältliche Ausgangsstoffe dienen Benzaldehyd und Nitroethan oder die Ester der Phenylessigsäure. Die bei dieser Herstellung anfallenden Chemikalien werden zumeist illegal entsorgt: Lösemittel Aceton , Ether , Methanol und andere , Säuren Schwefelsäure , Salzsäure werden meist in Behältern nachts in freiem Gelände abgeladen oder in Flüsse entleert, teils auch dazu gehören Wasserstoffkartuschen in Brand gesteckt.

Neben der Quantität hängt auch die Art und die Giftigkeit der Abfälle von der jeweiligen Syntheseroute ab. Racemisches Amphetamin besteht aus den beiden Stereoisomeren Dextro- und Levoamphetamin.

Ersteres liefert verstärkt die gewünschten zentralen Effekte und wird daher als Eutomer bezeichnet, letzteres als Distomer. Eine wesentliche Ausschüttung von Serotonin 5HT wird dagegen nicht beobachtet.

Auf diese Weise wird der extrazelluläre Transmitterspiegel erhöht. Im Gegensatz zum Prinzip der Wiederaufnahmehemmung geschieht dies unabhängig vom Signalimpuls der Nervenzelle.

Die wiederholte Einnahme in rascher Folge von D-Amphetamin führt zu einer kurzfristigen Toleranzentwicklung durch Tachyphylaxie.

Die Speichervesikel in den Neuronen erschöpfen sich nach mehrmaliger Stimulation, sodass nach Eintritt der Tachyphylaxie kein Noradrenalin und Dopamin mehr zur Ausschüttung zur Verfügung steht.

Die Tachypyhlaxie endet erst einige Stunden später, wenn sich die Speichervesikel wieder mit den Neurotransmittern aufgefüllt haben.

Die Plasmahalbwertszeit des D-Amphetamins beträgt ungefähr zehn Stunden, es dauert also etwa zwei Tage, bis der Stoff aus dem Organismus völlig eliminiert ist.

Die LD Lo engl. Dabei werden körperliche Mechanismen ausgeschaltet, die nicht überlebensnotwendig sind etwa Hunger, Durst, Müdigkeits- und Schmerzempfinden.

Kreislauf und Körper bereiten sich auf eine hohe Belastung vor, indem sie den Blutdruck steigern und die Bronchien zur vermehrten Aufnahme von Sauerstoff weiten.

Das Selbstbewusstsein wird gesteigert bis zur Euphorie vorrangig durch Dopamin , und die Aggressionsschwelle wird gesenkt.

Das soll eine körperliche Verteidigung gegen Gefahr erleichtern. Löst man diese Reaktionen des Körpers künstlich durch Amphetamin aus, so ergeben sich verschiedene Anwendungsmöglichkeiten.

Zum einen die Appetithemmung, weshalb verschiedene Amphetaminderivate als Diätmittel genutzt werden. Die Verringerung des Schlafbedürfnisses kann dort genutzt werden, wo Menschen über lange Zeit Leistung erbringen müssen oder wollen, beispielsweise als Schichtarbeiter, Fernfahrer, Partygänger oder Soldaten.

Auch die rein körperlichen Wirkungen werden medizinisch genutzt. So kam Amphetamin früher als Asthmamittel zum Einsatz, da das Abschwellen der Schleimhäute und vor allem die Weitung der Bronchien ein freieres Atmen ermöglichen.

Heute findet man diesen Zusammenhang noch bei verschiedenen Antiallergika , die Pseudoephedrin enthalten. Pseudoephedrin ist ein Amphetaminderivat genauer eines Methamphetamins und führt daher auch ein Abschwellen der Schleimhäute herbei, was unter anderem bei Heuschnupfen erwünscht ist, hat nur sehr geringe zentralnervöse psychoaktive Wirkung, was eine deutlich freiere und risikoärmere Anwendung ermöglicht, weshalb Amphetamin bei solcher Indikation gar nicht mehr zum Einsatz kommt.

Je nach Dosis und Darreichungsform können folgende Wirkungen auftreten: [16] [17] [18]. Da dieser Unterschied in der Wirkung der Isomeren bei fast allen Amphetaminen auftritt, ist in den USA beispielsweise ein Inhalator mit L-Methamphetamin frei erhältlich — anders als das Racemat ruft dieses nämlich nur ein Abschwellen der Schleimhäute hervor.

Ab Anfang der er-Jahre wurde Amphetamin zunächst als Bronchodilatator Mittel zur Erweiterung der Bronchien, wie es beispielsweise bei Asthma oder Atemwegserkrankungen zum Einsatz kommt genutzt, die stimulierende und konzentrationsfördernde Wirkung war noch unbekannt.

Bradleys Studien gelten als grundlegend für die Psychopharmakotherapie von Kindern. Gegen Ende der er-Jahre entdeckte man weitere Wirkungen des Amphetamins und mit der Zahl der daraus resultierenden neuen Indikationen stieg auch die Zahl der Verschreibungen rasch an.

Es wurde nun als Asthmamittel, gegen Depressionen , zur Leistungssteigerung, bei Stress, Erkältungen oder Allergien sowie anderen Erkrankungen verordnet, was dazu führte, dass Amphetamin lange Zeit relativ problemlos über einen Arzt erhältlich war.

In dieser Zeit gab es schon Kombipräparate z. Die Lokalredaktion Siegen ist auch bei Facebook. Weitere exklusive Premium-Inhalte. Corona Corona im Klassenzimmer: Lüften allein reicht nicht.

Pandemie Lehrer und Erzieher sollen sich selbst auf Corona testen. Lockdown light Corona-Simulation: Auch der längere Lockdown ist zu weich.

Leserkommentare 0 Kommentar schreiben. Aus der Rubrik. Verkehr Kreuztal: Aktionsplan gegen Verkehrslärm bringt nicht weiter.

Verkehr Siegen: Mann 66 betrunken mit E-Bike gestürzt. Einsatz Siegen: Feuer in alter Eichertschule — Ursache unklar.

Wald Kreuztal: Schock für Waldbesitzer — Fördergeld abgelehnt. Handel Corona Siegen: Weihnachtseinkäufe bis der Lockdown kommt?

Die wiederholte Einnahme in rascher Folge von D-Amphetamin führt zu einer kurzfristigen Toleranzentwicklung durch Tachyphylaxie.

Die Speichervesikel in den Neuronen erschöpfen sich nach mehrmaliger Stimulation, sodass nach Eintritt der Tachyphylaxie kein Noradrenalin und Dopamin mehr zur Ausschüttung zur Verfügung steht.

Die Tachypyhlaxie endet erst einige Stunden später, wenn sich die Speichervesikel wieder mit den Neurotransmittern aufgefüllt haben.

Die Plasmahalbwertszeit des D-Amphetamins beträgt ungefähr zehn Stunden, es dauert also etwa zwei Tage, bis der Stoff aus dem Organismus völlig eliminiert ist.

Die LD Lo engl. Dabei werden körperliche Mechanismen ausgeschaltet, die nicht überlebensnotwendig sind etwa Hunger , Durst , Müdigkeits - und Schmerzempfinden.

Kreislauf und Körper bereiten sich auf eine hohe Belastung vor, indem sie den Blutdruck steigern und die Bronchien zur vermehrten Aufnahme von Sauerstoff weiten.

Das Selbstbewusstsein wird gesteigert bis zur Euphorie vorrangig durch Dopamin , und die Aggressionsschwelle wird gesenkt. Das soll eine körperliche Verteidigung gegen Gefahr erleichtern.

Löst man diese Reaktionen des Körpers künstlich durch Amphetamin aus, so ergeben sich verschiedene Anwendungsmöglichkeiten. Zum einen die Appetithemmung , weshalb verschiedene Amphetaminderivate als Diätmittel genutzt werden.

Die Verringerung des Schlafbedürfnisses kann dort genutzt werden, wo Menschen über lange Zeit Leistung erbringen müssen oder wollen, beispielsweise als Schichtarbeiter, Fernfahrer, Partygänger oder Soldaten.

Auch die rein körperlichen Wirkungen werden medizinisch genutzt. So kam Amphetamin früher als Asthmamittel zum Einsatz, da das Abschwellen der Schleimhäute und vor allem die Weitung der Bronchien ein freieres Atmen ermöglichen.

Heute findet man diesen Zusammenhang noch bei verschiedenen Antiallergika , die Pseudoephedrin enthalten.

Pseudoephedrin ist ein Amphetaminderivat genauer eines Methamphetamins und führt daher auch ein Abschwellen der Schleimhäute herbei, was unter anderem bei Heuschnupfen erwünscht ist, hat nur sehr geringe zentralnervöse psychoaktive Wirkung, was eine deutlich freiere und risikoärmere Anwendung ermöglicht, weshalb Amphetamin bei solcher Indikation gar nicht mehr zum Einsatz kommt.

Je nach Dosis und Darreichungsform können folgende Wirkungen auftreten: [13] [14] [15]. Da dieser Unterschied in der Wirkung der Isomeren bei fast allen Amphetaminen auftritt, ist in den USA beispielsweise ein Inhalator mit L-Methamphetamin frei erhältlich — anders als das Racemat ruft dieses nämlich nur ein Abschwellen der Schleimhäute hervor.

Ab Anfang der er-Jahre wurde Amphetamin zunächst als Bronchodilatator Mittel zur Erweiterung der Bronchien , wie es beispielsweise bei Asthma oder Atemwegserkrankungen zum Einsatz kommt genutzt, die stimulierende und konzentrationsfördernde Wirkung war noch unbekannt.

Bradleys Studien gelten als grundlegend für die Psychopharmakotherapie von Kindern. Gegen Ende der er-Jahre entdeckte man weitere Wirkungen des Amphetamins und mit der Zahl der daraus resultierenden neuen Indikationen stieg auch die Zahl der Verschreibungen rasch an.

Es wurde nun als Asthmamittel, gegen Depressionen , zur Leistungssteigerung, bei Stress, Erkältungen oder Allergien sowie anderen Erkrankungen verordnet, was dazu führte, dass Amphetamin lange Zeit relativ problemlos über einen Arzt erhältlich war.

In dieser Zeit gab es schon Kombipräparate z. Zur Behandlung von Aufmerksamkeitsstörungen ADHS hat sich in Deutschland das teilweise umstrittene Methylphenidat durchgesetzt, so dass es zwischenzeitlich in Deutschland kein Amphetamin- Fertigarzneimittel mehr gab.

Es gibt Hinweise nach denen die Anflutgeschwindigkeit die Geschwindigkeit, mit der eine Substanz das Gehirn erreicht in sehr engem Zusammenhang mit einer Suchtentwicklung steht, was die angesprochenen fehlenden Suchtfälle erklären würde.

Eine weitere Indikation ist die Narkolepsie , bei der heute Modafinil verschrieben wird, das als völlig neuer nicht-amphetamin-ähnlicher Strukturtypus entwickelt wurde.

Das Pulver wird meistens durch die Nase aufgenommen, im Allgemeinen mit einem zu einem Ziehröhrchen geformten Papierstück, einem abgeschnittenen Strohhalm oder einem Metallziehröhrchen, möglich sind aber auch oraler sowie parenteraler und rektaler Konsum s.

Im Vergleich zum Kokain sind die Preise eher niedrig. Es macht wach, erzeugt eine leichte Euphorie und ermöglicht stundenlanges Tanzen oder andere energiezehrende Tätigkeiten, seien sie körperlicher oder geistiger Natur.

Gerade die Unterdrückung der Symptome durch Benzodiazepine ist sehr gefährlich, da der Konsument in einen Teufelskreis der abwechselnden Einnahme von aktivierenden Amphetamin und beruhigenden Benzodiazepin Medikamenten geraten kann, wobei jedes Mittel jeweils die Nach- und Nebenwirkungen des anderen bekämpfen soll.

Herstellung Amphetamin
Herstellung Amphetamin 2/17/ · AW: Amphetamine selber herstellen?! Falls dir hier keiner hilft, Google einfach mal. Ich hab da eben schon paar (für dich)hilfreiche Seiten gesehn, aber da musst du ein bisschen Puzzeln, bis du alles zusammen hast. Ich würde es dir aber auf keinen Fall empfehlen! Wenn du es verkaufen willst oder selbst konsumieren willst ist es gefährlich. Acht Kilo Amphetamin hätte man aus dem Amphetamin-Öl herstellen können, so die Sachverständige vor dem Landgericht Siegen. Angeklagte sagen aus. „Das ist einfacher als Backen. Sie brauchen keine Hitze“, erklärt die Mitarbeiterin des Landeskriminalamts zur Herstellung von Amphetamin-Sulfat aus dem gleichnamigen Öl, für dessen Einfuhr und. im neugefassten BtMG ist Amphetamin in Anlage III aufgeführt, was Handel, Besitz und Herstellung ohne Genehmigung unter. Die Langzeitverabreichung niedrigerer Dosen zeigte im Tiermodell keine derartigen Veränderungen. Herstellung und. DET2 - Verfahren zur herstellung von amphetaminen aus phenylpropanolaminen - Google Patents. Verfahren zur herstellung von amphetaminen aus. Der Stoff wird für die illegale Herstellung verschiedener Formen von. Ecstasy (​MDA, MDMA und MDE), Amphetamin und Methamphetamin verwendet. Trends in Plant Science. Juli Tipico Login. Underwood, Z. Tetrahedron Letters. Retrieved 4 December
Herstellung Amphetamin
Herstellung Amphetamin
Herstellung Amphetamin

Facebooktwitterredditpinterestlinkedinmail

3 Comments

  1. Vizshura

    Ja, wirklich. Es war und mit mir.

  2. Dabar

    Ich entschuldige mich, aber meiner Meinung nach irren Sie sich. Ich biete es an, zu besprechen. Schreiben Sie mir in PM, wir werden umgehen.

  3. Dikora

    Im Vertrauen gesagt ist meiner Meinung danach offenbar. Ich empfehle, die Antwort auf Ihre Frage in google.com zu suchen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.